Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Gil Elvgren's Private Stock

Gil Elvgren's Private Stock

Herausgegeben von Tony Nourmand, Gestaltung Joakim Olsson

Englisch

23,7 x 23,7 cm

Hardcover

192 Seiten

160 Abbildungen

€ 39,95

 

ISBN 978-0-9572610-5-1

Reel Art Press

 

 

 

Das gemalte Pin-up Girl war in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts das beliebteste Mädchen Amerikas. Lange, schlanke Beine, eine unglaublich schmale Taille, ausladende Kurven und eine rehäugige Unschuld zerbrachen die Herzen des ganzen Landes. Als beliebteste Verkörperung der weiblichen Perfektion galt das "Elvgren Girl", benannt nach seinem Schöpfer, Gilette A. Elvgren (1914-1980). Dieser außerordentlich talentierte Künstler, dessen extrem produktive Karriere 40 Jahre umfasste, war ein Virtuose der Darstellung des weiblichen Körpers. Er kombinierte sein technisches Können als Maler mit der ihm angeborenen Fähigkeit, seinen Modellen eine sinnliche und dennoch naive Schönheit zu verleihen. Bekannt als "Der Norman Rockwell* der Sexbomben", wird Elvgrens Name in einem Atemzug mit Alberto Vargas und George Petty als einer der größten Maestros des Pin-up genannt.

Bis vor Kurzem war die Existenz von Elvgrens persönlicher Diasammlung mit Aktaufnahmen nur ein oder zwei Sammlern bekannt. In diesem Band wird sie jetzt erstmals veröffentlicht. Da sie über viele Jahre hinweg in original Dia-Boxen der Marke „Realist“ aufbewahrt wurden, die Elvgrens fette Signatur in Druckbuchstaben tragen, sind die Dias mit der Zeit ausgeblichen. Sie stellen eine Mischung aus stereoskopischen 3D-Dias und normalen 35mm-Dias dar. Obwohl einige auch aus den 1960er Jahre stammen, entstand die überwiegende Mehrheit in der Frühphase von Elvgrens Karriere, von den 1940er Jahren bis Anfang der 1950er Jahre. In dieser Zeit malte er zahlreiche Aktgemälde und entwickelte seinen persönlichen Stil.

Der weibliche Körper war Elvgrens Fundus. Dem Studium seiner Formen widmete er sich in aller Ausführlichkeit. Zu Beginn seiner Karriere in den frühen 1950er Jahren malte er oft nach seinen eigenen Fotos. Er baute die Szenen exakt nach seinen Vorstellungen und mit Requisiten und Outfits seiner Wahl zu Hause in seinem Studio auf. Die Fotografien, die von seinen Modellen existieren, stammen überwiegend aus der mittleren und späteren Periode seiner Karriere seit den 1950er Jahren. Er hat all diese Aufnahmen selbst gemacht. Alle Mädchen tragen Reizwäsche, die ihren Körper großzügig bedeckt.

Die Entdeckung von Elvgrens Sammlung mit über 350 Aktaufnahmen auf Dias stellt einen faszinierenden Fund dar, der einen vollständigeren Einblick in seine künstlerische Methode ermöglicht. Elvgrens Pinsel konnte scheinbar mühelos den exakten Winkel einer Hüfte oder die Linienführung eines Beines einfangen. Er hatte ein feines Gespür für weibliche Bewegungsabläufe. Die Feststellung, dass er sowohl mit reinen Aktfotografien als auch mit formelleren, teilweise bekleideten Studioaufnahmen gearbeitet hat, verwundert daher nicht. Wie Elvgren einmal selber sagte: "Nach Fotovorlagen zu arbeiten, ist ganz lustig. Ab und zu triffst du auf eine, die alles enthält, was du dir erträumt hast. Aber in den meisten Fällen kommst du dir vor wie in einer Fabrik für Schaufensterpuppen. Ein Bein hier, ein Arm dort, ein wenig von diesem, ein wenig von jenem. Am Ende machst du daraus ein Bild."

Einer der faszinierendsten Aspekte der Elvgren Collection besteht darin, dass uns diese speziellen Dia-Boxen aufschlussreiche Einblicke in die damals noch verhältnismäßig unbekannte Subkultur der Amateur-Kamera-Klubs und der Underground Aktfotografie geben. Das alles stammt aus einer Zeit, in der sogar barbusige Modelle tabu waren und die vollständige Nacktheit als illegale Pornografie klassifiziert wurde.

Dieser Band stellt das Vermächtnis von Elvgrens Diasammlung dar. Er vermittelt uns ein vollständigeres Bild von seiner künstlerischen Methode und bietet uns einen spannenden Einblick in die Entwicklung der Glamourfotografie. Diese Sammlung bringt uns einen Mann näher, der die weibliche Gestalt liebte und schätzte. Die wahre Schönheit und Wirkung dieser Sammlung liegt in der Erkenntnis, dass einer der größten Meister des gemalten Pin-up seine Inspiration aus den sehr realistischen Aufnahmen weiblicher Kurven in all ihrer natürlichen Pracht bezog.

 

 

*Norman Rockwell (1894-1978) gilt als der beliebteste US-Maler, obwohl viele seiner Motive von Kunstkennern als kitschig empfunden werden
 

 

 

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne das PDF vom Buch zu.

Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Telefon +49-711-6201161

 

Zum Kontaktformular

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur