Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Was ist los im April?

Beatrice Minda. Dark Whispers

 

Im Fokus der fotografischen Arbeit von Beatrice Minda
steht das private Interieur im Kontext historischer
Ereignisse. Im fernöstlichen Myanmar, das durch eine
rigide Militärdiktatur jahrzehntelang abgeschottet war,
fotografierte sie die ältesten, heute noch bewohnten
Häuser, die aus kolonial beeinflussten Lebenswelten zu
Beginn des 20. Jahrhunderts stammen. Sie spürte den
Lebensspuren der Bewohner und den Zeichen von Veränderungen nach.

 

>>> zum Buch Hartmann Books

Peter Schreiner. The Black Triangle

 

Eine Dreiecksgeschichte, gesammelte Ansichten eines merkwürdigen Bedeutungsträgers, Häuser, Wände, Straßen, Türen, Autos, das Porträt einer Stadt oder die umständliche Dokumentation gegangener Wege. Wohin diese führten und wie sie beschritten wurden, verbleibt im Unklaren. Ob einer Spur folgend, suchend, forschend oder ziellos wandernd und zufällig findend, ob als (selbsternannter) Landvermesser gewissenhaft notierend oder als Sammler wahllos auflesend, am Ende sind es 360 Ansichten, die vom österreichischen Fotografen Peter Schreiner vorgelegt werden.

 

>>> zum Buch FOTOHOF edition

Anna Breit. Teens (in their rooms)

 

Die Bildserie portraitiert Jugendliche in ihren Zimmern und bedient sich der ästhetischen Mittel der Fotoreportage. Mit dem Zitat „The Kids Are United“ eingeleitet, ist es ein Kommentar auf die Gegenkultur, welches auch auf die Jugend der Fotografin selbst verweist. Anna Breit setzt sich in ihrer meist analogen fotografischen Arbeit mit der Darstellung von Menschen aus ihrem näheren, persönlichen Umfeld auseinander. Für die vorliegende Serie jedoch lernte sie ihre Protagonistinnen und Protagonisten auf der Straße und über Social Media kennen.

 

>>> zum Buch FOTOHOF edition

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur