Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Was ist los im Februar?

Peter Bialobrzeski. No Buddha in Suburbia

 

Peter Bialobrzeski gehört zu den erfolgreichsten deutschen Fotografen unserer Zeit. Besonders seine Bildreportagen aus asiatischen Ländern haben ihn berühmt gemacht. Jetzt ist er nach über 10 Jahren nach Indien zurückgekehrt, genauer gesagt nach Mumbai. Hier ist das Leben von Müll, Luftverschmutzung und Lärm dominiert. Eine unkontrolliert anmutende Mischung halbverfallener Gebäude, brandneuer Hochhäuser, Slums, Plakatwänden und Hochstraßen prägen das Stadtbild. In seinen neuen Bildern verdichtet Peter Bialobrzeski in eindrucksvoller Form die intensiven und komplexen Eindrücke dieser Stadt.

>>> zum Buch Hartmann Books

Leonardo – Meisterwerke im Detail

 

Zum 500. Todestag erscheint diese Publikation, die sich auf die bedeutungsvollen Details in den Gemälden und Zeichnungen des italienischen Meisters konzentriert und diese großformatig abbildet und anhand prägnanter Texte erläutert. Leonardo da Vinci war ein Universalgenie. Er starb im Mai 1519, vor genau einem halben Jahrtausend. Doch er war seiner Zeit weit voraus. Der Autor, Stefano Zuffi, eröffnet spannende Einsichten in Leonardos legendäres Werk und Leben in einer der fesselndsten Epochen der europäischen Geschichte.

 

>>> zum Buch Verlag Bernd Detsch

Olivier G. Fatton. Coco

 

Performance-Künstlerin, selbstbekennende transsexuelle Anarchistin, seelisch Heimatlose, Fashion Model, Lieblings-Zielscheibe der Boulevardpresse – Coco, Dana whatshername, Patricia, Éve-Claudine Lorétan war so vieles in ihrem zu kurzen Leben. Der Fotograf Olivier Fatton begegnete Coco an einem Sonntag im November 1989. Dieser »lichte und doch so schwermütige Engel« faszinierte ihn vom ersten Moment an und sie beschließen einen fotografischen Vertrag: Coco posiert für ihn und dafür dokumentiert Fatton ihre Geschlechtsanpassung. Aus dem Pakt wurde eine Liebesbeziehung, zahlreiche Aufnahmen von Coco entstanden. Intime Porträts, inszenierte Modefotografie, zuhause, unterwegs, in Clubs und in den Bergen zeigen die zahlreichen Facetten der schillernden Coco. Und immer wieder diese grossen, melancholischen Augen. Die Autorin Dunia Miralles begleitet mit einem biografisch basierten Kurzroman die Fotografien und gibt Cocos Leben neue Gestalt.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Walter Keller, Beruf: Verleger

 

Der Schweizer Walter Keller (1953 – 2014) war Verleger, Motivator, Blattmacher, Coach und Netzwerker, aber vor allem ein hinreißender Freund und mitreißender Weggenosse. Das Buch will nicht beleuchten und erklären, was er gemacht hat, sondern wie er sein Umfeld grundsätzlich zu Exponaten seiner Weltausstellung machte und warum. Herausgegeben, begleitet, kuratiert, verfasst wird es von Menschen, deren Leben Walter verändert und bereichert hat. Das Buch wird keine Chronologie sein, sondern ein impressionistisches wie selektiv-subjektives Sammelsurium seiner ungezähmten Originalität.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Ralph Fleck. Malerei - Painting - Pintura

 

Ob Landschaft oder Stillleben – wirklich real ist auf Ralph Flecks Bildern in erster Linie die Materialität der Farbe. Bereits Ende der 1970er Jahre türmte Fleck (* 1951 in Freiburg) die Farbe opulent zu gewaltigen Erhebungen auf dem Bildgrund auf. Damals wie heute ging es ihm nicht um die realistische Wiedergabe seiner Motive: Stadtlandschaften, Bücherregale, und Alpenbilder – alle zeugen von einer puren, unbändigen Lust an der Malerei.

 

>>> zum Buch modo Verlag

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur