Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Was ist los im Mai?

Sue Barr. The Architecture of Transit

 

Sue Barr (Professorin für Fotografie, AA School, London) ist eine von brutalistischer Architektur und Beton besessene Fotografin. Mit Ihrer Großformatkamera suchte sie nach dem Erhabenen in der Autobahnarchitektur zwischen den Alpen und Neapel.

 

>>> zum Buch Hartmann Books

Aldo Schmid. Paintings & Drawings

 

So unterschiedlich die zwischen Figuration und Abstraktion wechselnden Malereien und Zeichnungen sind, so unterschiedlich sind auch die vom Künstler verwandten Stile und Techniken. Paintings & Drawings ist ein Konvolut von zehn faksimilierten Moleskine-Skizzenbüchern des Schweizer Künstlers Aldo Schmid. Mit Filz-, Farbstift und Silber-

Marker obsessiv verdichtete surreale Zeichnungen urbaner Motive werden durch Aquarelle elegischer Landschaften abgelöst: retro-futuristischer Steampunk neben Heimatmalerei.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

SKULPURENPROJKT 'ROBERT SCHAD Von Ort zu Ort'

 

60 Skulpturen an 40 Orten in 5 Landkreisen der Region Bodensee-Oberschwaben

 

25. Mai - 30. November 2019

 

Der in Ravensburg geborene Stahlbildhauer Robert Schad (*1953) ist mit seinen eigenständigen und unverwechselbaren Werken ein international renommierter Künstler. Im Mai 2019 startet ein ehrgeiziges Projekt: temporär werden 60 großformatige Skulpturen von Robert Schad an mehr als 40 Orten in fünf Landkreisen der oberschwäbischen Region rund um den Bodensee aufgestellt: unter anderem am Ufer des Bodensees, auf der keltischen Heuneburg, gegenüber der barocken Klosteranlage Ochsenhausen, neben dem herrschaftlichen Schloss Mochental, in einer Lichtung im Wald von Ostrach, auf dem kleinen Dorfplatz in Oberdischingen und an weiteren geschichtlich und landschaftlich bedeutenden Orten im Oberland. Dabei verändert sich nicht nur der Blick auf seine Skulpturen, sondern auch die Sichtweise auf die jeweiligen Standorte. Das Skulpturenprojekt lädt zu einem inspirierenden Dialog zwischen Kunst, Natur und Architektur ein.

 

>>> zur Ausstellung

Sammy Hart. Oceans of Clouds

Alpine Fluchten

 

Sammy Hart ist national wie international für seine außergewöhnlich künstlerischen und authentischen Porträtaufnahmen bekannt. Dieser Bildband zeugt von einer weiteren Leidenschaft des Münchner Fotografen: den Bergen. Um seinem urbanen Alltag zu entfliehen, zieht es ihn regelmäßig in die Alpen. Sie sind für ihn Fluchtpunkt und Rückzugsort, dort weicht das Alltägliche dem Abenteuer Natur. Mit dramatischen Lichtstimmungen, abruptem Wetterwechsel, schroffen Felsen, schmalen Steigen und Gipfelfreuden setzt er Momente der Bergeinsamkeit in poetische Bilder voller Schönheit und Erhabenheit  um – stets mit einem wachen Blick für die ökologischen Realitäten unserer Zeit.

 

>>> zum Buch Sieveking Verlag

Cary Loren. Polaroids

 

In Polaroids des US-amerikanischen Künstlers, Musikers, Schriftstellers und Buchhändlers Cary Loren verweben sich Schnappschüsse seiner Detroiter Entourage der 1970er-Jahre mit Aufnahmen von Assemblagen, die Loren aus Drucken, TV-Fotografien, Punkzine-Covern, Stickern, Filmplakaten und anderen Vorlagen zu inszenatorischen Motiven montiert hat. Das dabei eingesetzte Medium Polaroid erlaubt es, scheinbar wesensfremde Bildsprachen und –träger während des Entwickelns durch Einkratzen und Pressen der Emulsion zu manipulieren und in Bildern malerischer Qualität zusammenzuführen.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Shirin Azari. Stories of Little and Big Blossoms

 

Es geht um Gefühle wie das des Fremdseins beim Umzug in ein neues Land oder den Schmerz, einen geliebten Menschen zu verlieren. Da ist zum Beispiel die kleine Elham aus dem Iran, die einmal mehr mit ihrer Familie an einem neuen Ort beginnen muss, und für die alles fremd ist in der neuen Stadt. In der Schule fühlt sie sich ausgegrenzt und unsicher, und es fällt ihr schwer, neue Freunde zu finden. Shirin Azari verarbeitet in Stories of Little and Big Blossoms ihre eigenen Kindheits- und Jugendjahre. 1996 floh sie über Nacht mit ihren Eltern und ihrem Bruder aus dem Iran nach Deutschland. Sie besuchte dort elf verschiedene Schulen und litt darunter, nie länger an einem festen Ort zu leben. Wie ein roter Faden zog sich das Gefühl der Unsicherheit und Rastlosigkeit durch Shirin Azaris Leben, bis sie damit begann, ihre Erkenntnisse in Geschichten für Kinder festzuhalten, illustriert mit zarten, poetischen Zeichnungen. Es ist eine Aufforderung zu Offenheit und Mut.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur