Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Was ist los im Mai?

Michael Kerstgens. 1986

 

Oh mein Gott, wie sahen wir da aus: 1986. Ein Jahr in dem in Tschernobyl der Reaktor durchschmilzt, Helmut Kohl Kanzler ist, AIDS gerade als pandemische Bedrohung auch bei uns wahrgenommen wird, Jane Fonda als Trainerin im Wohnzimmer Vorbild ist und die bundesrepublikanische Wohlstandsgesellschaft den Konsum als Freizeitvergnügen zu betrachten beginnt…. In diesem Jahr bekam Michael Kerstgens, damals Student an der Gesamthochschule Essen (vormals Folkwangschule), ein Stipendium mit dem Auftrag, sich mit dem Thema „Freizeit“ fotografisch auseinander zu setzten. Er nutzt es, um den Westdeutschen bei ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen zuzuschauen: Sport, Fitness, Fußball, Feiern, Freibad, Tennis, Golf (und Minigolf) spielen und Opel fahren, Shopping… Seine lakonisch-dokumentarischen Bilder zeigen eine relativ sorglose bundesdeutsche Gesellschaft.

 

>>> zum Buch Hartmann Books

Christian Lutz. Citizens

 

Aufgrund zahlreicher Krisen finden identitäre Bewegungen weltweit Zulauf. Das hat der Schweizer Fotograf Christian Lutz zum Anlass genommen, für seinen neuen Werkzyklus Citizens Orte, Bewegungen, Menschen rechtspopulistischer Prägung europaweit zu dokumentieren. Fernab der üblichen polarisierten Berichterstattung in den Medien findet Lutz mit seinen ruhigen Bildmetaphern – in Form unmittelbarer, den Protagonist*innen zugewandter Porträts, Aufnahmen von Kundgebungen, postindustriellen Landschaften, Bars und Versammlungslokalen – einen vielschichtigen fotografischen Zugang, der einer tiefliegenden Verzweiflung Ausdruck zu geben vermag.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Dan Mitchell. Posters Flyers

 

Diese erste Monografie von Dan Mitchell versammelt sämtliche Plakate und Flyer des britischen Künstlers. Auf ebenso subversive wie kritische und humorvolle Art und Weise entwirft Mitchell Plakate für eigene Ausstellungen, befreundete Kunstschaffende oder

auch als kritische Kommentare zum Alltagsgeschehen. Er stellt sich damit ausdrücklich in die Tradition dieses Mediums und nutzt es zugleich in seinen zeitgenössischen Ausprägungen, gedruckt in unterschiedlichen Größen oder in digitaler Form. Mitchells Verkündung »The Age of LOLZ is over. Long Live DEATH LOLZ« ist eine satirische Stellungnahme in einer ernsten Angelegenheit: Die Ära des »Laughing out loud« ist vorbei.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

H.R. Giger. 5 – Poltergeist II: Drawings 1983–1985

 

HR Giger (1940-2014) ein Schweizer bildender Künstler, Maler und Designer. Als Szenen- und Kostümbildner prägte er mit seinem Stil bekannte Filme wie Alien (Ridley Scott, 1979) oder Species (1995). Für seine Mitwirkung an Alien wurde Giger 1980 ein Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte verliehen. Er etablierte sich in Hollywoods Horror- und Science-Fiction-Genre. Das Buch ist eine Faksimile-Ausgabe von Gigers Originalskizzenbuch zu Poltergeist II. 135 der eindrücklichen Zeichnungen sind abgebildet und Gigers Bedenken und Anregungen in Briefentwürfen an den Regisseur Brian Gibson.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur