Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Olivier Degorce. Fridge Food Soul

Oliver Degorce. Fridge Food Soul

Mit einem Text von Olivier Degorce

Englisch

Hardcover

18 x 26 cm

ca. 136 Seiten

ca. 130 Abb.

Mai 2018

€ 42,-

 

ISBN 978-3-906803-62-3
Edition Patrick Frey

 

 

Der französische Fotograf und Musiker Olivier Degorce war in den 90er-Jahren gleichermassen Akteur und Zeuge des Entstehens der elektronischen Musikszene und hat als einer der Ersten regelmässig die Raves in Paris fotografiert. Mit seinem präzisen Blick durchleuchtete er die vulkanische Energie, die von diesen Ereignissen ausging, und zeigte den damals herrschenden Geist der Utopie. Fotografie als Medium verwendete er schon immer auf geradezu zwanghafte Weise. Man trifft ihn nur selten ohne Kamera an, stets hat er mehrere Serien gleichzeitig in Arbeit.

 

Neben der Pariser Underground-Kultur galt sein Interesse auch dem Inhalt von Kühlschränken. Sein Augenmerk gilt der Art und Weise, wie Lebensmittel und andere Dinge darin aufbewahrt und angeordnet werden, den sich im Lauf der Jahre verändernden Verpackungen. Ihn faszinieren die unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten, Haltbarkeitsdaten, Farben, Gerüche. Degorce fotografiert die Kühlschränke spontan, wann immer sich die Gelegenheit dazu bietet, und entwirft so Porträts individueller Alltagsgewohnheiten in zeitgenössischen Stillleben.

 

Die Bilder in Fridge Food Soul entstanden zwischen 1993 und 2017, meist spontan und mit sehr unterschiedlichen Apparaten aufgenommen – analog und digital, hochwertig oder sehr einfach. Meist wurden die einzelnen Kühlschränke nur einmal abgelichtet. Die so entstandenen Fotografien in einer Publikation seriell zu versammeln, verweist auf den systematischen, ja nachgerade obsessiven Charakter hinter dem Projekt.

 

In Kürze finden Sie hier den Pressetext.

Noch steht kein Layout-PDF zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur