Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Christoph Kappeler. Sammlung

Christoph Kappeler. Sammlung

Hrsg. Christoph Kappeler, mit Texten von Christoph Kappeler, André Grab, Ulrich Kinder, Gestaltung Bonbon

Deutsch

23 x 32 cm

Broschur

160 Seiten

500 Farbabbildungen

€ 58,- [D], CHF 58,-

November 2018

 

ISBN: 978-3-906803-72-2
Edition Patrick Frey

 

 

Abstrakte Hühner auf Orange, ein strahlend naiver Fisch gegenüber einem Reisszahn-Ungetüm, Blumenstillleben, Karikaturen. Öl auf Leinwand, Öl auf Pavatex, Gouache, Bleistift, kolorierter Druck. Max von Moos, Ludwig Weninger, Lucien Mainssieux, Rudolf Muchow, Josef Maria Schröder. Und dazwischen zwei Micky-Mäuse mit nackten Männeroberkörpern, Schilder um den Hals, die fragen ‚Where will you spend eternity?“. Eine Antwort auf diese Frage von Chantal Barras’ Bild kann ich nicht geben. Zu sehr ist meine Fantasie ganz im Hier und Jetzt des Lebens verankert. Und Teil dieses Lebens ist die Kunstsammlung.

Mir ist das Bilder-um-mich-Haben so ganz selbstverständlich und notwendig wie einem Schriftsteller seine Bibliothek. Das Sammeln beginnt im Kopf. Was sich ein kleines Kind in den ersten Lebensjahren alles in den Kopf hereinholt, versammelt und vernetzt, ist an Quantität, Vielfalt und Komplexität kaum zu ermessen. Das Wesentliche spielt sich im Kopf ab, die Sammlung beginnt dort.

 

Grosse Teile meiner Sammlung und viele meiner eigenen Werke hängen in immer wieder wechselnden Bildordnungen an den vielen Wänden, die mir zur Verfügung stehen. Ohne Systematik und ohne uns vertraute Ordnungskriterien eröffnet sich vielleicht ein vorurteilsfreierer Blick auf Werke und Künstler. Und diesen Blick transportieren auch die Bildordnungen in diesem Buch. In wechselnden, intuitiven Zusammenstellungen sprengen sie den Vollständigkeits- und Kategorisierungszwang herkömmlicher Sammlungstätigkeit.

– Christoph Kappeler

In Kürze finden Sie hier den Pressetext.

Noch steht kein Layout-PDF vom Buch zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur