Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Philippe Dudouit. The Dynamics of Dust

Philippe Dudouit The Dynamics of Dust

Mit einer Einführung von Emilio E. Manfredi und Texte von Philippe Dudouit

Design von DIY (Philippe Cuendet & Ivan Liechti)

Englisch 

24,4 x 30,5 cm
210 Seiten,

100 Farbabbildungen
Broschur
€ 58,-, CHF 58,- 

November 2018


ISBN 978-3-906803-92-0

Edition Patrick Frey

 

 

Das fotografische Langzeitprojekt The Dynamics of
Dust
gründet in der Auseinandersetzung des Schweizer
Fotografen Philippe Dudouit mit der Sahel-Sahara-Zone.
Dudouit zeichnet in seinen Arbeiten die neu entstehenden
sozio-politischen und wirtschaftlichen Banden der einst nomadischen Bevölkerung dieses transnationalen Gebiets nach. Das frühere Touristenparadies ächzt. Der Aufstieg des islamistischen Terrorismus in der Region wird dafür verantwortlich gemacht, genauer betrachtet unterliegt dem aber ein gefährlicher Cocktail aus wirtschaftlicher Unterentwicklung, Armut und Staatsversagen. In das Vakuum nistete sich eine komplexe Struktur militarisierter Islamisten, Menschenhändler, Drogen- und Waffenschmuggler ein. An der fragilen Infrastruktur nagt zudem die Korruption, befeuert durch die Interessen grosser Konzerne an Öl, Gold und Uran. Hier wächst eine verlorene Generation junger Menschen heran, der oftmals nichts anderesübrig bleibt, als zu flüchten – ins Ausland oder in die Kriminalität.


Dudouits fotografische Sensibilität spiegelt sich in einer bewusst gewählten Hybridität analoger und digitaler Aufnahmeverfahren – sich an der Wüstenfotografie der Kolonialzeit orientierende, tableauhafte Grossformatfotografie wechselt sich mit digitalen Aufnahmen ab, die sich teilweise auch nur aus an den Fahrzeugen befestigten Prosumer-Kameras speisen. Händler, Schmuggler und Milizen werden in ruhigen, präzis komponierten Porträtaufnahmen gezeigt, begleitet von GPS-basierten Karten und Erfahrungsberichten
des «embedded photographer» Dudouit.


Philippe Dudouit (*1977) ist ein Schweizer Fotograf. Dudouit studierte an der Schule für Fotografie in Vevey. Er ist Träger des Kiefer-Hablitzel-Preises (2004). 2008 gewann er den ersten Preis im Wettbewerb World Press Photo mit einer Arbeit über die PKK-Kämpfer im Norden Iraks. Zudem erhielt er 2013 den eidgenössischen Preis für Design und war Stipendiat des Magnum Foundation Emergency Fund. Der Werkzyklus The Dynamics of Dust wurde erstmals bei den Rencontres de la Photographie in Arles gezeigt sowie am Institut du Monde Arabe in Paris.

 

Kurz-PDF-TDOD.pdf
PDF-Dokument [3.7 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur