Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Armando Alleyne. A Few of My Favorites

Armando Alleyne A Few of My Favorites

Texte von Tiona Nekkia McClodden, Gestaltung Other Means

Englisch 

24,1 x 29,2 cm

Softcover

ca. 244 Seiten

ca. 155 Abbildungen

€ 60,--

September 2021

 

ISBN: 978-3-907236-25-3

Edition Patrick Frey

 

 

«Ich male nicht nur Jazzmusiker, sondern auch meine
Familie und Ikonen wie Félix Trinidad, Sister Gertrude Morgan, Amadou Diallo und The Notorious B.I.G., der in einem Gemälde das Kreuz trägt und von Etta James als Engel begleitet wird. In einer Bildcollage von Biggie ist eine Tropicana-Saftverpackung dort platziert, wo sich ein Einstecktuch befände. Dasselbe mache ich bei Jazzpersönlichkeiten: Cornflakes- und Crackerschachteln vermitteln meine Überzeugung, dass Musikbefestigend ist.» (Armando Alleyne)


A Few of My Favorites ist das erste Buch des New Yorker Künstlers Armando Alleyne. Seinen Werken ist ein Rhythmus inhärent, der von den dargestellten Jazz- und Afro-Latin-Musikern, Boxern, Familienangehörigen und Bekannten ausgeht. Nebst der beständigen Darstellung Schwarzer Ikonen nimmt auch die eigene Lebenserfahrung des Künstlers Gestalt an – etwa in der Werkserie Shelter Blues, die von seiner einstigen Obdachlosigkeit handelt, oder in der Serie Maria’s Song, die mit dem Einsatz von naturalistisch-religiösem Symbolismus der Schwester huldigt, die an AIDS verstarb. Es werden auch erotische Arbeiten gezeigt, die durch die Inszenierung mit Models entstanden sind. Stets auf das Zukunftsträchtige, Sinnliche und Politische fokussiert, erzählt Alleynes Lebenswerk von der Beziehung, die wir mit Lebensräumen eingehen, und von der Suche nach heilsamen Mitteln innerhalb dieser Realitäten.

 

Die erstmals reproduzierten Werke werden von Schnappschüssen und Anekdoten des Künstlers begleitet, um verkauften und beschädigten Gemälden sowie Verstorbenen zu gedenken.


Armando Alleyne (*1959) wuchs in Lower Manhattan auf und schloss 1983 am City College mit einem B.A. in Education und Fine Arts ab. Ausgestellt hat Alleyne u.a. in der Gallery M, Bronx River Gallery, Metropolitan Community Church und Black Lawyers Association, illustriert hat er u.a. Blackheart (1984), Black Music, Black Poetry (2014) und Kwanzaa in the Gay and Lesbian Family (2011). Er lebt und arbeitet in Brooklyn.

In Kürze finden Sie hier den Pressetext.

Noch steht kein Layout-PDF vom Buch zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur