Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Marcia Resnick. Re-Visions

Marcia Resnick Re-Visions

Text von Maria Resnick

Gestaltung Brian Paul Lamotte

Englisch

28 x 21,8 cm

Hardcover

104 Seiten

48 Abb.

EUR 52,- / CHF 52,-

September 2019

 

ISBN: 978-3-906803-93-7
Edition Patrick Frey

 

 

Nach einem schweren Autounfall in Manhattan 1975 erwachte Marcia Resnick im Spital und liess ihr bisheriges Leben Revue passieren, um ein Verständnis darüber zu erlangen, wie sie überhaupt an diesem Punkt angelangt war. Sie begann Ideen niederzuschreiben und Bilder zu zeichnen – Material, aus dem sie ein neues Buch kreierte. 1978 erschien bei The Couch House Press in Toronto die erste Ausgabe von Re-visions, ein eindringlich-scharfsinniger, autobiografischer Bildband, der sich aus inszenierten Fotografien zusammenstellt. Re-visions handelt von Erinnerungen, die oftmals zugespitzt dargestellt werden, um die conditio humana aus einem ironischen Blickwinkel zu betrachten. Text und Bild ergänzen einander, um ein ganzheitliches Narrativ zu formen. Andy Warhol nannte es damals «Schlecht» und gemäss Allen Ginsberg war es «Schlau…für ein Mädchen». Heute, 41Jahre später, erhält die Neuauflage von Re-visions viel Lob von Resnicks langjähriger Bekannten Lydia Lunch: «Eine süsse Wendung, die in mysteriösen Klängen flüstert, um die köstliche Perversion der aufkeimenden Adoleszenz anzukündigen».


Marcia Resnick wurde 1950 in Brooklyn, New York, geboren und stellte ihre Kunst erstmals als Fünfjährige im Brooklyn Children’s Museum aus. Als Sechzehnjährige zog sie ins Greenwich Village, dem Geburtsort der Gegenkultur, und studierte an der NYU, Cooper Union und erhielt später den MFA in Fotografie vom California Institute of the Arts. Nach Abschluss zog sie zurück nach New York, wo sie tagsüber an Colleges Fotografie unterrichtete und nachts im Mudd Club oder CBGB zu finden war. Hier lernte sie die enfants terribles der Kunst- und Musikszene von Downtown New York kennen und begann diese zu fotografieren. 1975 gab sie die Künstlerbücher See, Landscape, und Tahitian Eve im Eigenverlag heraus. Ihre Portraits kultiger Männer wurden 2015 im Bildband Punks, Poets and Provocateurs: New York City Bad Boys 1977–1982 versammelt und von Insight Editions herausgegeben. Resnicks Werke erscheinen in Büchern und Zeitschriften, werden international ausgestellt und sind in privaten und musealen Sammlungen vertreten, etwa im MoMA, Met, Getty, in der National Portrait Gallery und im Rijksmuseum. Resnick lebt und arbeitet in New York City.

 

 

Pressemitteilung_Re-visions.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Auf Wunsch schicken wir Ihnen ein Layout-PDF vom Buch zu.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur