Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Was ist los im August?

Andreas Züst. Pursuit of Wonders

 

Der Fotograf Andreas Züst (1947–2000) hegte Zeit seines Lebens eine Faszination für Naturereignisse. Als Student der Glaziologie verbrachte er Monate bei Thule, Grönland, um auch Eiskernbohrungen vorzunehmen – unzählige Dias widerspiegeln seine dortige Forschungsarbeit, zeigen Eis in seinen unterschiedlichsten Formen: als Teil einer

endlosen Eislandschaft oder als Eiskristalle auf einer Scheibe, als leuchtendes Blau oder als grellleuchtend weißer, frisch verwehter Schnee. Es ist eine unwirkliche Reise durchs Eis, begleitet durch Texte von Forschern und Künstlern.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Ausbruch & Rausch. Frauen Kunst Punk 1975–1980

 

Es geht um zwei legendäre Ausstellungen in Zürich, die eine breite Diskussion auslösten und viel Zuspruch bekamen: Frauen sehen Frauen und Saus & Braus. Beide von Bice Curiger, mit denen sie ihre Kuratorinnen-Laufbahn begann. Das Buch ist eine Retrospektive dieser anarchischen und feministischen Ausstellungen.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Alfio Tommasini. Via Lactea

 

Es geht um Milch, den Kühen und den Bauern in Bergregionen. Gerade in den langen Wintermonaten, wenn Mensch und Tier in enger Symbiose unter einem Dach leben, besuchte der Schweizer Fotograf Alfio Tommasini vornehmlich Kleinbauern, aber auch Viehzüchter in den voralpinen und Bergregionen sowie größere Milch- und Besamungslaboratorien der Schweiz. Das Buch versammelt zwischen 2015 und 2019 entstandene tableauhafte Landschaftsfotografien sowie präzise und dennoch intime, den Bauern und ihren Nutztieren zugewandte Porträts von malerischer Qualität. Tommasinis Projekt unternimmt eine bildhafte Studie zum Verhältnis von Mensch, Tier und Topografie im Kontext einer sich rasant verändernden und zunehmend technisierten Land- und Milchwirtschaft.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur