Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Was ist los im Juli?

Geschichten im Konflikt. Das Haus der Kunst und der ideologische Gebrauch von Kunst, 1937 - 1955

 

80-jähriges Jubiläum am 18. Juli 2017

 

Die Frage nach dem Umgang mit der eigenen Vergangenheit stellte sich für das Haus der Kunst in München bereits direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, als das Haus im Jahr 1946 wieder als Ausstellungsfläche diente. Seit 1995 erforscht es aktiv diese Vergangenheit, jetzt erscheint eine umfangreiche Publikation. Der reich bebilderte Band umspannt die historischen Eckdaten und stellt diese in den Kontext politischer und kultureller Veränderungen.

 

>>> zum Buch Sieveking Verlag

LGBT: San Francisco. The Daniel Nicoletta Photographs

 

Es ist das erste Buch, das dem beeindruckenden Archiv des Fotografen Daniel Nicoletta gewidmet ist. Es versammelt überwältigende Bilder aus San Francisco, dem Mekka der Lesben-, Homosexuellen-, Bisexuellen und Transgenderbewegung – von den Anfängen in den 1970er Jahren bis in unsere Gegenwart. Nicoletta war in den letzten 40 Jahren ein führender Chronist der LGBT-Bürgerrechtsbewegung. Seine Bilder porträtieren auf lebendige und intime Art und Weise Menschen, die zusammenkamen, um die Welt zu verändern: Tunten, „Schwestern“, Angehörige der Transgender-Gemeinde, Aktivisten, Prominente, Politiker, Künstler und deren Verbündete.

 

>>> zum Buch Reel Art Press

Herlinde Koelbl. Stille Post

 

Museum für Kommunikation, Nürnberg 20.7. - 11.9.2017

 

»Stille Post« ist ein weltweites Kinderspiel, die Regeln sind einfach und immer dieselben: hören, verstehen, weitersagen. Mit ihrem interkulturellen Fotoprojekt hat Herlinde Koelbl die intimen Momente des Flüsterns und Lauschens mit ihrer Kamera festgehalten. Dazu brachte die renommierte Künstlerin 28 ungleiche Paare zusammen: Frauen, Männer und Kinder aus 16 Nationen, fünf verschiedenen Kontinenten und jeden Alters, darunter auch Prominente wie etwa die Schauspielerin Sunnyi Melles, der Barbesitzer Charles Schumann oder die Moderatorin Amelie Fried. Sie alle flüstern einander Botschaften zu. Auch wenn wir diese nicht hören, so zeigen uns doch die in Schwarz-Weiß-Fotografien dokumentierten Begegnungen ein offenbares Vertrauen, das jegliche Sprachbarriere überwindet, kulturelle Unterschiede aufhebt und eine Kette des Verstehens bildet.

 

>>> zum Buch Sieveking Verlag

Jerry Zeniuk. How to Paint

 

„Mein Interesse ist das richtige Sehen. Sehen ist Denken. Maler sind konzeptuelle Künstler. Wir sehen dort Bildstrukturen, wo es vermeintlich nur Oberfläche und Material gibt“. In einfacher Diktion und mit nachvollziehbaren Beobachtungen umkreist der Künstler Jerry Zeniuk (*1945) dieses große Thema und berührt dabei zentrale Fragen.

 

>>> zum Buch Sieveking Verlag

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur