Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Was ist los im Juli?

Hartmann Books wird mit einem der drei Spitzenpreise des Deutschen Verlagspreis 2021 ausgezeichnet.

 

Jurybegründung: Hartmann Books verlegt Kunst- und Fotobücher mit ästhetischem und politischem Anspruch, die sowohl durch ihre originelle Konzeption als auch durch ihre individuelle Gestaltung und die hohe handwerkliche Qualität bestechen. Bereits in den ersten fünf Jahren seit seiner Gründung hat dieser Stuttgarter Verlag ein beeindruckendes Spektrum an Themen und Formen hervorgebracht, vom Dokumentarischen zur freien Kunst, von der Auseinandersetzung mit historischen Gegebenheiten zu zeitgenössischen Experimenten.

 

>>> zum Preis

Makoto Fujiwara. Stone and Makoto

 

Makoto Fujiwara (1938-2019) war ein japanischer Bildhauer. Er schuf monumentale Skulpturen aus Stein. Dieses Buch, das in den letzten vier Jahren entstand, dokumentiert zum einen seine Arbeit und zum anderen ist es ein sehr persönlicher Bericht über Einsichten, Arbeitsvorgänge, Künstlerkollegen und die Suche nach dem Sinn hinter den Dingen.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Anna Stüdeli. Primal

 

PRIMAL ist ein Bilderzyklus von über 1200 Werbeplakat-Nahaufnahmen der Künstlerin Anna Stüdeli. Das Künstlerbuch gibt Einblick in dieses Archiv und versammelt eine Auswahl von rund 120 dieser Fotografien. Stüdeli geht es um die Oberfläche westlicher Werbeästhetik, den Klischees sexueller Stereotypen oder der Sexualisierung von Essen. Die Makroaufnahmen der Künstlerin legen den Fokus auf Details, bilden in den Pixel-und Raster-Tiefen der Körperfalten und -wülste ein Spannungsfeld zwischen Ekel und Verlangen. PRIMAL sei eine »Hommage an die Lust«, die eine breitere, ganzheitliche Vorstellung von Begehren artikulieren möchte.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

H.R. Giger. 5 – Poltergeist II: Drawings 1983–1985

 

HR Giger (1940-2014) ein Schweizer bildender Künstler, Maler und Designer. Als Szenen- und Kostümbildner prägte er mit seinem Stil bekannte Filme wie Alien (Ridley Scott, 1979) oder Species (1995). Für seine Mitwirkung an Alien wurde Giger 1980 ein Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte verliehen. Er etablierte sich in Hollywoods Horror- und Science-Fiction-Genre. Das Buch ist eine Faksimile-Ausgabe von Gigers Originalskizzenbuch zu Poltergeist II. 135 der eindrücklichen Zeichnungen sind abgebildet und Gigers Bedenken und Anregungen in Briefentwürfen an den Regisseur Brian Gibson.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur