Was ist los im... ? Meike Gatermann
Was ist los im... ?                                                                                                             Meike Gatermann

Was ist los im Dezember?

Giorgio Wolfensberger. Foto Povera

 

Giorgio Wolfensberger, 1945 in Zürich geboren, in Winterthur aufgewachsen und 2016 in seiner Wahlheimat Umbrien gestorben, war nicht nur Industriefotograf, Filmer, außergewöhnlicher Spürhund für Fotografie in Archiven, sondern insgesamt ein Sammler und Fotograf, der mit einem siebten Sinn für die Dinge in der Welt ausgestattet war. Er scheint die Besonderheiten im Alltäglichen, die Abweichungen von der Regel, das Spiel der Gegenstände, das Humorvolle und das Groteske im Lauf der Welt geradezu angezogen zu haben. In diesem Buch versammeln sich zum ersten Mal seine freien Arbeiten zu einem Panoptikum, einem bunten Kabarett der Dinge.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Walter Keller, Beruf: Verleger

 

Der Schweizer Walter Keller (1953 – 2014) war Verleger, Motivator, Blattmacher, Coach und Netzwerker, aber vor allem ein hinreißender Freund und mitreißender Weggenosse. Das Buch will nicht beleuchten und erklären, was er gemacht hat, sondern wie er sein Umfeld grundsätzlich zu Exponaten seiner Weltausstellung machte und warum. Herausgegeben, begleitet, kuratiert, verfasst wird es von Menschen, deren Leben Walter verändert und bereichert hat. Das Buch wird keine Chronologie sein, sondern ein impressionistisches wie selektiv-subjektives Sammelsurium seiner ungezähmten Originalität.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Hodel / Schumacher / Clavadetscher. Luftbad

 

Hodel / Schmumacher / Clavadetscher waren ein Künstlertrio, das von 1991 bis zum Tod von Martin Hodel 1995 bestand. Martin Hodel und Eric Schumacher studierten und lebten in dieser Zeit in Wien, Andrea Clavadetscher in Zürich. Ausstellungen und Projekte wurden gemeinsam vor Ort konzipiert, Zeichnungen zwischen den Städten und Orten ihrer

Reisen hin und her geschickt. Luftbad zeigt ihre Arbeiten auf Papier. Sie schickten sich per Post Bilder zu, die sie immer wieder neu übermalten und ergänzten, bis sie zu Ende geschichtet waren.

 

>>> zum Buch Edition Patrick Frey

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KulturAgentur